Entwicklung: 1950 - 1980

1957 wurden die Weichen zusammen mit der Stadt Creussen so gestellt, dass die Wiese hinter dem Künneth-Keller in einen richtigen Fussballplatz umgebaut werden konnte. Im August 1960 wurde durch H. Eismann der fertiggestellte Platz dem 1.FC Creussen übergeben. Dieses Ereignis wurde mit einem grossen Fest begangen!


Im Jahre 1960 wurde mit Rudi Sommerer zum ersten Mal ein auswärtiger Trainer verpflichtet. 1963 starb der unvergessene Georg Ermer, der seit der Wiedergründung des Vereines, bis zu seinem Tod, trotz seiner schweren Kriegsverletzung, als Spartenleiter ein unermüdlicher Organisator und Antreiber des Vereines war. Im gleichen Jahr fand das legendäre Guttenbergpokal-Endspiel gegen den Landesligisten Jahn Forchheim statt, das mit 3:1, durch Treffer von "Szepan" Horn und Max Just, überraschend gewonnen wurde. Im Jahre 1971 schloss sich die von Adi Schmitzer neugegründete Turnriege als 3. Sparte dem Verein an.

In dieser Zeit begann sich abzuzeichnen, dass der Sportplatz hinter dem Künneth-Keller keine Dauerlösung sein konnte. Beengte Verhältnisse, unzureichende sanitäre Anlagen, sowie Probleme mit den Duschräumen in der alten Turnhalle, gaben den Ausschlag, über ein eigenes Vereinsgelände nachzudenken. Bisher waren die Sportplätze nur angepachtet gewesen, so dass immer die Gefahr bestand, irgendwann ohne Spielplatz dazustehen. Erste Verhandlungen über einen Kauf des angepachteten Gelände scheiterten, da die Besitzer einen unangemessen hohen Preis forderten.


Mit der Suche wurde man im Flurbereich "Im Gärtlein" fündig. Die Lage des heutigen Sportgeländes ist vor allem auf die Initiative des früheren 1. Bürgermeister, H. Robert Kragler, zurückzuführen, der Schule und Sportanlagen in unmittelbarer Nachbarschaft wissen wollte.
Die aufwendige Erschliessung und der Erwerb des Grundstückes konnte sich der Verein nicht leisten und es mussten deshalb durch die Stadt die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Durch den grossen persönlichen Einsatz von H. Hans Herold wurden die Grundstücksverhandlungen zu einem guten Abschluss gebracht. Am 26.10.1977 wurde durch den damaligen 1. Vorsitzenden, H. Robert Fischer ein langjähriger Pachtvertrag mit der Stadt Creussen unterzeichnet.